Das verbesserte Schneewittchen

Das verbesserte Schneewittchen

#writingfriday Woche 1

Nachdem Schreiben bei mir im letzten Jahr leider viel zu kurz gekommen ist, freue ich mich sehr, dass der #writingfriday von Elizzy 2019 nun in eine neue Runde geht. Dieses Mal habe ich mir vorgenommen, wirklich regelmäßiger teilzunehmen.

Das verbesserte Schneewittchen

Neues Jahr, neues Glück, oder wie es so schön heißt. Zumindest möchte ich mein Glück versuchen, regelmäßiger im Rahmen dieser tollen Aktion von der lieben Elizzy zu schreiben. Den Anfang macht Schneewittchen mit ihrem Neujahrsvorsatz. Denn was passt besser in die erste Januar- Woche als die Geschichte zu einem Neujahresvorsatz?! Übrigens ist aus dieser Idee mittlerweile eine Idee zu einem Romanprojekt geworden. Aber davon werde ich euch sicher im Laufe des Jahres noch einmal Näheres berichten.

Die Regeln:

An den Regeln hat sich nichts verändert, hier noch einmal der Überblick:

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht

  • Wählt aus einem der vorgegebenen Schreibthemen

  • Schreibt eine Geschichte/ ein Gedicht/ ein paar Zeilen - egal, Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben

  • Vergesst nicht, den Hashtag #WritingFriday und den Header zu benutzen

  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!

  • Habt Spaß und versucht voneinander zu lernen.

Die Schreibthemen im Januar

  • Erzähle von einem Vorsatz für 2019. Wieso willst du dieses Ziel erreichen? Wie sieht dein Plan aus?

  • Luisa erwacht am Neujahrsmorgen und kann sich kaum an Silvester erinnern. Erzähle, was geschehen ist.

  • Du bist eine zu spät ankommende Weihnachtskarte - berichte über deine Empörung!

  • Erzähle eine Geschichte über den gefrorenen See in deiner Kleinstadt.

Das verbesserte Schneewittchen

Zum neuen Jahr hatte sich Schneewittchen eigentlich nur eines vorgenommen: sie wollte sich endlich mehr durchsetzen – und am besten gleich damit anfangen. Sie dachte sich: „Wenn nicht jetzt – wann dann? Sonst verläuft doch eh wieder alles im Sande.“ Außerdem war die Neujahrsparty im Schloss doch ein guter Anfang, allen zu zeigen, was wirklich in ihr steckte und dass sie nicht das kleine, dumme Prinzesschen war, für das alle sie hielten. 

Also ging sie los, um einen der Zwerge zu suchen und ihn in ihren Plan einzuweihen. Dieser sah so aus: Gleich nach dem Feuerwerk, während der Ansprache wollte sie die Königin mithilfe eines Videomittschnitts bloßstellen und zeigen, was diese wirklich für Pläne ausheckt. Was genau das war, hatte sie schließlich neulich zufällig belauscht und geistesgegenwärtig mit ihrem Pod aufgenommen, zum Glück auch als Video. Zeitgleich wollte sie auch Anspruch er-heben auf die Krone, die ja eigentlich rechtmäßig ohnehin ihr zustand. Das wäre doch allemal besser, als sich dauernd herumkommandieren zu lassen. Gesagt, getan. Sie fand den Zwerg, den sie gesucht hatte und weihte ihn in ihren Plan ein. Wie erwartet war er sofort dabei: Schließlich ging es um die Rettung der Welt. Um nun aber an die Videotechnik zu kommen, die sie für die Übertragung des Mitschnitts benötigten, mussten sie erst einmal die übrige Technik des Schlosses lahmlegen. Das klappte auch. Der Plan lief schon mal gut. Doch plötzlich kreuzte ein persönlicher Sicherheitsbeamter der Königin ihren Weg. „Verdammt“, zischte Schneewittchen. „Der darf uns hier nicht erwischen. Was machen wir denn jetzt?“ „Ich regle das,“ antwortete der Zwerg – und schlug den Sicherheitsbeamten von hinten k.o. Der Rest klappte dann auch und wie geplant flimmerte das Video zur Neujahrsansprache über die Leinwand. Die Pläne der Königin wurden enttarnt und Schneewittchen freute sich – ihr Plan war aufgegangen und die Königin wurde verhaftet und in das Gefängnis gesteckt.  

 

 

XoXo,  Jade

 

Beim Absenden eines Kommentars erklären wird Ihr Name sowie der Kommentar gespeichert und Sie erklären sich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.